">
Die Gefahren des australischen Dschungels

nach ausreichendernDiskussionen, Recherchen im Internet und auf der Suche nach Abendteuern im australischen Regenwald haben wir schon einen kleinen Einblick in das gefährliche Wildlife bekommen können.
Es gibt bestimmt mehr als 10 giftige Schlangen. Die meisten sind braun und leben in Nordaustralien. Natürlich gibt es aber auch welche im Östen, im Süden, im Westen und eigentlich Überall. Zu allen Schlangenbissen gibt es bereits Gegengifte, die aber nur helfen, wenn man es bis ins Krankenhaus schafft. Die gute Nachricht: Schlangen meiden Menschen, haben (wie man das immer so schön sagt) mehr Angst vor uns als wir vor ihnen und flüchten, sobald sie einen Menschen hören. Die giftigste Schlange von allen befindet sich übrigens im Ozean, vor allem im Great Barrier Reef, deren Biss sofort tödlich ist (damit ihre Beute nicht flieht. Landschlangen können dem Duft ihrer Beute folgen.)
Überall gibt es hier fette, eklige Spinnen. Wir haben bisher nur ungefähliche kennen gelernt, die inklusive ihrer Beine etwa 6-8 cm lang sind. Ieh! Sie sind überall!!! Dann gibt es aber auch die, die man lieber nicht antreffen will. Z.b. die Funnelweb-spider, welche schwarz sind und deren Körper (ohne Beine) 3-5 cm lang sind. Eine andere recht schöne Spinne ist die Redback-spider, mit einem schönen knallroten Streifen! Beide können tödlich sein und werden vor allem in Sydney gesichtet. Auf nach Sydney!!!
Neben Schlangen und Spinnen gibt es noch andere nette giftige Wesen. Z.b. den box-jellyfish. Eine Qualle mit bis zu 3 Meter langen Tentakeln. Berührt man diese aus Versehen stirbt man wahrscheinlich. Wenn man Essig dabei hat kann man damit aber das Gift bekämpfen.
Des Weiteren gibt es die Riesenameise, die uns auch töten kann. Sie ist bis zu 4 cm lang. Süß, oder?
Dann gäbe es noch diverse Fische, Muscheln und andere Kreaturen, die wir nicht antreffen wollen...


Aaaaaaaber.
Die australische Natur gefällt uns bis jetzt so gut, dass die Angst vor diesen Tieren nicht mehr so schlimm ist. Wir laufen natürlich nur noch in schicken Wanderschuhenn oder Gummistiefeln, Kniestrümpfen, Stöcken um vor uns auf dem Boden zu hauen, und mit sehr wachsamen Augen rum. Also kann uns gar nichts passieren.


Im Moment sind wir im australischen Regenwald, im Mt Warning Nationalpark. Natürlich regnet es auch fast täglich, und wenn die Sonne scheint, zerlaufen wir beim nichts-tun. Täglich putzen wir Zimmer und Verandas des bed&breakfasts, zerstören hunderte von Spinnennetzen (sorry) und beseitigen Kakerlaken-Kacke. Oder wir rupfen Unkraut (wenn es nicht regnet), zerlaufen dabei natürlich wieder und haben Angst, direkt in eine Spinne zu fassen. Ahhhhh! Wir leben in einem spinnenfreien Zelt und kochen mit unserer Zeltnachbarin Joy unser täglich Abendbrot!
Nächste Woche geht es nach Nimbin, das australische Amsterdam (voller Hippies und Drogen) und machen uns auf die Suche nach Koalas und Kängurus!


ein Besispiel für coole Tiere in Australien:
Raupenhaufen
27.2.10 11:42
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Martin (27.2.10 17:12)
Crocodile Claudi & Mona Monsun!!!


m (28.2.10 02:35)
Krokodila...jaaa wusste doch, ich hab irgendwas vergessen
und dann gibt es noch riesenvögel (Namen vergessen), in etwa wie Straußen, die ein Schwert am Bein haben, mit dem sie uns die Bäuche aufschlitzen. Die werden wir auch versuchen zu meiden.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Mo

Startseite
Archiv

und

Gästebuch
Kontakt

Clo

Abonnieren
Gratis bloggen bei
myblog.de