">
bye bye!

Der Regen hat immer noch nicht nachgelassen, es ist weiterhin ar***kalt, aber trotzdem verlassten wir heute Peach und Pudge, die beiden Katzen, die uns den Aufenthalt hier ermöglicht haben! Deshalb werden wir uns im Auto verkriechen oder eingepackt in unseren dicksten Klamotten und Regenjacken umher wandern. Eine nette Nachbarn hat mir ihre 80er-Jahre-Winbreaker-Jacke geschenkt, die sie sowieso gerade wegwerfen wollte! Sie ist blau. Coooooool!

Wir haben eine genau augetüftelte Route, aber kein richtiges Ziel. Das eigentliche Ziel ist natürlich Auckland.

Google Maps hat uns verraten, dass wir noch 2619 km vor uns haben! Dazu kommen natürlich noch unzählige weitere durch unzureichende Kartenlese- und Fahrkenntnisse. Das wird ein Spaaaaaaß :-)

Wir werden uns natürlich kaum melden können, aber wir versuchen es :-)


tschüüüüüss
de Moni
10.1.10 02:43


Werbung


our holidays in New Zealand

man glaubt es kaum, aber so sah es heute bei uns aus, gestern und manchmal auch an den Tagen zuvor.

Regen, Wolken, Wind, plötzlich ein bisschen Sonne, dann wieder Regen, Sturm. Und später sogar Hagel! Ja, es ist Sommer in Neuseeland!

Hoffen wir, dass der Wetterbericht Unrecht hat und es in den nächsten Tag nicht wieder genauso aussieht!

Möge endlich der richtige Sommer anbrechen, auf den hier alle - und vor allem die Neuseeländer, die trotzdem tagtäglich in ihren Flip Flops rumrennen - warten.

Liebe Grüße an Halle und viel Spaß weiterhin in dem tollen Schnee, der euch sicherlich aus den Ohren raushängt
8.1.10 10:42


gefangen in Dunedin...

Gestern haben wir unseren letzten Tag in Dunedin celebriert... Wir haben einen tollen Ausflug zum Fernsehturm gemacht mit super allround-Blick über ganz Dunedin, dann waren wir shoppen (und wir haben tatsächlich etwas gekauft! WOW), das Wetter war schön und zum guten Schluss haben wir uns eine ganze Menge Eis geleistet - kann ja nicht schaden, außer auf den Hüften! Außerdem hab ich mir selbst einen neuen Haarschnitt verpasst!

Und nun regnet es, das Päckchen von zu Hause ist immer noch nicht da und d.h. wir können wieder nicht fahren und nicht mal was unternehmen, weil es regnet! ach ja und der Fernseher funktioniert auch nicht mehr! grrrrrrrrrr....
7.1.10 01:03


tolle neue Bilder von uns!

Hier seht ihr uns bei unseren Freizeitaktivitäten

Knoblauch-Spielplatz
Claudi treibt sich gern im Garten rum und rennt dabei von Spielplatz zu Spielplatz. Hier ist sie auf dem Knoblauch-Spielplatz zu sehen, genauer: auf der Rutsche

Moni sitting on an egg
Mona hatte Hunger und hat sich heimlich in den Kühlschrank geschlichen. Da kam Claudi auf einmal und Moni hat nur so getan, als ob sie die Aussicht genießt.

Trampolinblumen
Das war auf dem Blumenspieltplatz. Die Blumen kann man, wie ihr seht, wunderbar als Trampoline benutzen! huuuuui!

Blumenköpfe
Ohne Worte... sind wir nicht süß?

claudiblume grad aufgewacht
Claudiblume beim Aufwachen!

Mehr folgt bestimmt bald - die beste Beschäftigung für kalte Neuseeland-Tage!
2.1.10 13:53


Hab ich schon erwähnt?

Wir haben ein gaaaanzes Haus für uns alleine!
Accomodation im Tausch gegen Katzen kuscheln und füttern - ist das nicht toll?
Natürlich müssen wir unser eigenes Essen kochen. Und jaaaaaaa, es schmeckt gut, auch wenn sich das niemand vorstellen kann Bisher haben wir gekocht: Nudeln mit Soße, Nudelauflauf, Nudelsuppe und heute gibt es Reis. mhhhhhh!
An Weihnachten haben wir uns (weil ja Weihnachten war!) natürlich viele Süßigkeiten gegönnt, vor allen Dingen Eis, passend zum Wetter
Claudi hat sich beim Kohl schneiden in den Finger geschnitten Doofkopf!
29.12.09 06:58


29.12.09 06:54


Nach einer Woche mit Knoblauch, ohne Internet, ohne Telefon...

Nun sind wir noch weiter im Sueden, in Central Otago, irgendwo in der Pampa in der ''Naehe'' von Alexandra.
Und zwar genau daaaaaaaa, wo ein Teil von Herr der Ringe gedreht wurde, wooooooowwww, wir waren am gleichen See wie irgendwelche unwichtigen Nebendarsteller aus dem Film. Krass!
Das Wetter hier spielt verrueckt, morgens (um 8) arbeitet man in dicken Socken (wenn man welche hat), 3 Pullis und Kaputze zugeschnuert und dann, so gegen um 10 steht man ploetzlich im Top da und holt sich einen neuen Sonnenbrand. Und am Abend ist es natuerlich wieder arschkalt.

Die Leute hier pflanzen und ernten Knoblauch, mh lecker nur das Unkraut jaeten zwischen dem garlic ist nicht so toll...

Ueberall liegen Hasenbeine und Koepfe rum (ab und zu sieht man einen Hund oder eine Katze dran knabbern), aber es ist ganz nett hier. soooooo viel Essen! wow!!!

morgen geht es aber natuerlich wieder weiter, nach Dunedin, noch weiter suedlich. In ein Haus nur fuer uns und einen netten Mann, den wir zufaellig kennen gelernt haben. Ohneeeeee arbeiten zu muessen!!!

Nun, satz der Woche: ''oeeh, yes, that could be great!'' mit franzoesischem Akzent.
20.12.09 10:46


Nach 2 weiteren verregneten Nächten im Auto...

sind wir nach 4 Stunden Autofarht (nachtürlich mit vielen kleinen Pausen am Beach) in Christchurch angelangt (natürlich Horror-Fahrt durch Riesen-Stadt...).
Unsere neue Unterkunft ist die größte bisher: ein Haus für uns, na ja fast.... irgendwie hat die Frau heute auch hier geschlafen nd morgen noch ihre 4 Kinder!??? Haben wir das richtig verstanden!?!?!?!
Nun. Heute geht es wieder in den Garten. Juhuuuu

Einen zweistündigen Spaziergang durch Christchurch haben wir auch schon hinter uns – war etwas kalt und weitläufig, die ganzen Läden waren geschlossen, aber trotzdem schön. Ich als Großstadt-Hasser werde natürlich kein Fan von Christchurch, aber besser als Auckland ist es allemal...

wer noch nicht die kleinen Küklein bewunder hat, sollte das auch noch tun:

Dreckschnute kl

Küklein kl
3.12.09 23:31


Erste Nacht im Auto verbracht! :-O

zum Glück waren wir so müde und genervt vom Regen, dass wir gar keine Zeit hatten, uns zu fürchten...
Abenteuer, wuhuhu wuhuhuuuuu
1.12.09 00:40


Welcome to Pampers Escapes!

Weg von der netten Messie-Cathie in Lower Hutt, weiter nach Wellington, mit der Fähre nach Picton, von Picton nach Renwick...
Die Fahrt von Cathie nach Wellington war teilweise kathastrophal, erste Ausfahrt vor Wellington verpasst, Umweg genommen, zweite Ausfahrt zur Fähre verpasst, bis wir dann endlich mal mit dem Auto am Terminal standen... um uns herum ca 70 andere Autos, Vans, Motorräder, Campingdinger... Dort standen wir über 1 Stunde, dann gings in Schrittgeschwindigkeit auf die Fähre mit dem Auto. Auto springt nicht an – PANIK – WIESO NICHT!??? - ah, Fuß auf die Bremse beim schalten, alles klar... War letztendlich also alles ganz leicht.
Die Fährenfahrt war ganz gut, auf dem Deck war es ziemlich kalt und windig (für mich zumindest), drinnen lief „Hairspray“ und dann „17 again“ - so vergingen die 3 ½ Stunden recht schnell.
In Picton war die I-site (information centre) falsch ausgeschildert, kurz später, als wir sie dann fanden, machte sie zu... Weiter nach Blenheim, Appettit auf Kaffe und Fish and Chips, gabs aber nicht. Wo ist McDonalds, wenn man es mal braucht!?
Dann ging alles ganz gut, bis wir dann schließlich eine laaaaaaaaaange Landstraße entlang fuhren und dann einen Briefkasten mit der Nummer 1008 auffanden, der zu Linda und ihrem Schönheitssalon (Massage, Botox, Waxing, Altersflecken entfernen – Placki, das wär doch was für dich ).
Das Gelände ist sehr schön, mit einem kleinen Teich und einem Flüsschen, einem Hügel, welchen ich mähen durfte (schon mal 4 Stunden lang einen Hügel gemäht!!!???), Enten und Gänsen und schööööönm Wetter!!! Das beste Wetter, das wir bis jetzt in den zwei Wochen hatten... und der beste Sonnenbrand auch...
Linda ist super nett und lobt uns andauernd („good girl“ , „you've done a really good job!“ , „what you've done looks just lovely“ , „you two have a really good attitude“ - na, hört sich DAS nicht gut an??? )
27.11.09 05:34


Wieder eine gute Tat vollbracht!:

2 Enten gerettet, die von einem Jungen mit Zweigen und Stöckern beworfen wurden.
Und was ist der Dank?: was called a "whore" and a "bitch" by this 10-year old stupid boy.
Fazit: Die neuseeländische Jugend ist kein Stück besser!

Gestern hatten wir einen schönen Tag in Wellington! Nachdem wir Freitag 6 Stunden gearbeitet haben (und heute wieder), duften wir Smastag nach Wellington. Natürlich - wie sollte es anders sein - im Regen und Wind...
Da soll uns nochmal jemand Kulturbanausen nennen! Wir machten eine Tour durchs Parlament und durchs "Te Papa" ein Museum, dass hauptsächlich von Neuseeland und dessen Natur erzählt... sehr fein, sehr schön :-)

M
22.11.09 08:52


Wollt ihr noch einen Nachschlag? Na dann geb ich euch einen!

Am Vorletzten Tag auf der Eierarm mussten wir das Wohnzimmer sauber machen. Inklusive Wände waschen (!!!!!) und Decke mit seeeehr Spitzem Dach (4 m?) von Spinnenweben befreien. Then.... beim Abendbrot lag eine kleine Süßigkeit auf dem Teller. Wir haben uns lieb und fein bei unserer „Gastmutter“ bedankt, sie antwortete kalt „Der ist nicht von mir, der ist von Linn“ - Linn ist die Putzfrau! Nun frag ich mich doch wohl, kommen die sich nicht selber doof vor?
Am nächsten Tag gings auf nach Lower Hutt, ich auf dem Beifahrersitz mit vielen unverständlichen Karten und Mona am Fahrerplatz. Haaaaach... wir fahren, wir fahren , Claudi: „ooooh, da isn Museum, da will ich hin, nach 400 Metern rechts!!!“ Mona: „oh, zu spät...“ Die Stimmung war immer mehr am Kochen, je näher wir zu unserem „Ziel“ kamen. Das Fass lief leider über als wir tanken waren. Um das obengenannte nicht zu wiederholen: Wir sind angekommen bei einer Frau mit Bart. Ich hoffe, Mona wird ne so aussehen... Sie ist Lehrerin für Stickerei und verkauft ihren ganzen Krempel leider NICHT. Deswegen siehts ier so aus, wies aussieht... Fots später.
Wenigstens ist sie nett und nimmt uns sogar mit in die Stadt obwohl wir selber ein Auto haben.
Das war's von mir.

Claudi
20.11.09 09:10


Welcome to Messiehausen!

Donnerstag früh ging's auf nach Waterloo, ein Stadtteil von Lower Hutt, 20 min entfernt von Wellington. Wir sagten Good-bye Eierfarm!!! Good-bye deutsches Essen!!! Good-bye granny-flat!!! Good-bye endlos Internet-Verbindung!!! Good-bye Sauberkeit und warmes Wohnzimmer!!!...
Also machten wir uns mit unserem neuen AUTO auf den Weg... Normalerweise braucht man wohl eine Stunde um dort hin zu gelangen. Wir fuhren 9 Uhr los und kamen halb 3 an... Wir haben 2 mal am selben Beach gehalten, sind einen Teil der Strecke 3 mal gefahren und haben 6 Leute nach dem Weg gefragt...
Die schlimmsten Erlebnisse waren:
Tanken: „aaaaah, auf welcher Seite ist der Tankdeckel!???“ - „auf meiner“ - „gut.... hääää dann muss ich ja anders rum“ - „ja sag ich doch, maaaan“ - „jetzt Claudi mecker mich nicht an“.... 2 Runden um die Tanksäulen gafahren und dann finally den richtigen Platz gefunden... „Wie funktioniert das??? Wieeeee, Keditkarte??? muss ich die da jetzt erst reinschieben oder erst tanken!??? Gutschein??? Waaaaas, wo muss ich jetzt drücken???? Welches Benzin brauchen wir??? Wie geht der Tankdeckel ab??? und wieeeeee geht das Benzin da rein? - ach man muss da drauf drücken... ooooooke.“ Es war einfach nur furchtbar!
Ankunft in Lower Hutt City Centre: „ohhhh ein Kreisverkehr!!! OOOOOOOHHHH ein ZWEISPURIGER Kreisverkehr!!! Wo sind die ganzen Schilder??? Wo muss ich denn lang?? CLAUDIIII sagt doch was!!!!!!!“ schrecklich schrecklich schrecklich... Lower Hutt ist die Stadt der Brücken und Kreisverkehre... okay. Das weiß ich jetzt auch!

Nun... irgendwann angekommen begrüßte uns eine alte dicke Frau im Türrahmen ihrer kleinen vollgerümpelten Hütte. Claudis erster Eindruck lautete in etwa so: „üahhhh“... Der Blick in die Küche ließ meine Augen gaaaanz groß werden!!! alles vollgestellt, flaschen und töpfe überlall, kein freies Fleckchen! Im Wohnzimmer das selbe: überall Stoffe, Bücher, Kisten, Tüten, Stühle (wozu brauch man als einzelner Mensch denn bloß so viele Stühle!??) etc... Unser Zimmerchen ist okay, darin kann man schlafen.
Ein Glück, dass Cathie (die Frau) wenigstens nett ist und uns viele viele Tipps gibt, was wir sehen müssen (ein großer Beutel voller Stadtpläne... wie beim Messie eben). Heute waren wir 3 Stunden in Lower Hutt unterwegs. In der Mall (Sonnenbrille gekauft!!! finally!), beim ADAC (AA) und in second hand shops... Jetzt haben wir 6 Stunden gearbeitet, und morgen geht’s mit dem Zug nach Wellington – jipppiiie!!!
Im übrigen suchen wir lieber public toilets auf :-) Kein weiterer Kommentar.

Montag geht’s dann aufs Süüüüüüdinselchen!!!!

m
20.11.09 09:10


Erste Spritztour auf der linken Seite geschafft...

Gestern gings zum Waitarere Beach, alles unproblematisch bis zum ersten Kreisverkehr... "ahhhh oh mein Gott - links oder rechts rum!?!?!? und welche Ausfahrt??? SCHEISS KREISVERKEHR DER STEHT NICHT AUF DER KARTE!!!!" nachdem wir - natürlich - die falsche Ausfahrt genommen haben, haben wir dann doch den Beach gefunden...

Heute gings dann zur einer Blueberryfarm (deutsche) nur so als Besucher... Und dann noch nach Levin. In die Innenstadt, uhhhhhh!!!! spannend!!! mit Spurwechsel, rechts abbiegen, parken, rechts abbiegen usw...

Wusstet ihr, dass man in Neuseeland grundsätzlich 100 fährt, außer in der Innenstadt!? Aber wehe, man fährt schneller ;-)

Morgen gehts dann richtig los... auf nach Waterloo in Lower Hutt zu Cathie... Ein part-time-teacher (oh nein - LEHRER!!! ;-) ) und fabric artist (schon besser!), mit Gemüsegarten, in dem wir wahrscheinlich 2-3 Tage rumwuseln dürfen und dann gehts mit der Fähre nach Picton, auf der Südinsel!

Es ist - wie immer - spannend :-)
18.11.09 08:26


Yes, we did it! We bought a car!!!!!!!!!!!!!!!!

unser Auto

value...

Nun kanns richtig los gehen!!! :-)
16.11.09 09:13


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Mo

Startseite
Archiv

und

Gästebuch
Kontakt

Clo

Abonnieren
Gratis bloggen bei
myblog.de