">
NAch 2 WOchen kann ich sagen

dass Affen ganz schoen crazy sind und entweder nett und total suess oder total schrecklich sein koennen
dass affenscheisse stinkt
dass suedafrika defintitiv nicht mein land ist
dass ich eine negative einstellung habe
dass ich australien vermisse
dass ich zu hause noch mehr vermisse
und ich mich freue in 2,5 wochen wieder bei euch zu sein
5.7.10 12:55


Werbung


next adventure...

Nachdem wir einen wundervollen Urlaub in Cape Tribulation verbracht haben, Cairns erkundet haben (viel gibt es dort nicht zu sehen) und das Riff erlbet haben, sind wir nun wieder zurück in Sydney. Es ist kalt hier, wie im deutschen Frühling, die Hühnchen sind etwas komisch drauf, wir packen 24 am Tag Rucksäcke...
Morgen geht es für mich nach Südafrika, für Claudi nach Singapur. Wir sind beide seeeeehr aufgeregt!!!
Claudi wird vielleicht mal hier vorbeischauen, vielleicht auch ein paar Bilder hoch laden? Wenn wir alle die Daumen drücken :-)
Ich werde keinen Internetzugang haben - bin ja im Busch und laufe vor Mücken und anderen Viechern davon.....
Melde mich also in 4,5 Wochen wieder :-)
20.6.10 13:03


REEF BILDER ONLINE

claudi and mona


gucktse euch an oder auch nicht :-)
14.6.10 13:59


Abenteuer Great Barrier Reef

Heute ging es zum ersten Ausflug, zu dem Esmeralda und Thusnelda (unsere Kameras) nicht mit kommen durften. Aber keine Sorge: wir haben für (natürlich nicht für E & T zur Konkurrenz werdenden) Ersatz gesorgt und haben eine Unterwasserkamera geliehen und außerdem 2 analoge Einwegkameras mitgeschleppt.
Denn es ging zum GREAT BARRIER REEF!!!

Einheinalb Stunden dauerte die wirklisch schrecklich schunkelnde Fahrt bis zum Riff, in dem wir uns dann abseilen konnten, bepackt mit Wet Suits (Neoprenanzüge), Taucherbrille, Schwimmflossen und Schnorchel. Meine Laune war nach dieser Fahrt auf dem Nullpunkt, aber das wunderschöne Riff mit seinen wunderschön bunten Fischen und Korallen, konnte alles wieder gut machen :-) Außerdem sahen wir richtig lustig aus in unserem Outfit. Nachdem wir 3 Stunden genutzt haben, um zu Schnorcheln, aufs Klo zu gehen, weiter zu Schnorcheln, die "Aussicht" (Meer weit und breit) zu genießen und um Lunch zu essen (Claudi), fuhr das Schiff weiter zu einer zweiten Stelle am Riff, an welcher wir dieses mal nicht nur schnorchelten, sondern richtig tauchten!!!! mit Sauerstoffflasche und allem drum und dran ;-) Mit einem private guide düsten wir im Schneckentempo durch das Riff, bis in 10 Meter tiefe, fanden Seegurken, hübsche bunte Fische (große und kleine), manche scheinen in Neonfarben zu leuchten, und riesesngroße muschelähnliche Gebilde, die sich schließen wenn man sie berührt. Und daaaaaaaannn kam ein HAI!!!!!!!
Aber nur ein Baby Hai, keine Sorge. Trotzdem sieht man diese wohl nur, wenn man Glück hat.
Fotos von dieser wunderschönen Tour in den Tiefen gibt es leider nicht, da es nicht erlaubt war, als Anfänger eine Kamera mit zu nehmen. Aber da das Riff an manchen Stellen so hoch ist, dass man aufpassen muss, dass man sich nicht alle beide Knie aufschlitzt (Claudi hat das geschafft), war es auch beim Schnorcheln möglich, ganz gute Bilder zu machen. Wir haben die bilder selber nocht nicht gesehen, aber der Mann der den Verleih organisierte, meinte, wir hätten die mesten Bilder von allen gemacht, yeeeaaah wundert uns natürlich nicht.

Zurück ging es dann noch einmal schreckliche 1 1/2 Stunden, eine Frau aus Simbabwe hätte beinah auf uns gekotzt und sowieso liefen 50% aller Anwesenden mit einer Kotztüte rum. Die meisten blieben vor unseren Augen zumindest jedoch leer. zum Glück.
Toll war es, als wir wieder festen Boden unter uns hatten!

Nun gibt es 3 Gründe, stolz auf Moni und Claudi zu sein:
1. Moni musste nicht kotzen.
2. Claudi hat richtig beim Buffet zugeschlagen und hat auch nicht gekotzt.
3. Moni konnte trotz bereits beschriebener Ereignisse auf dive-tour gehen
4. am Ende wusste jeder der Crew Monis Namen
5. Claudi verliert trotz missmutiger Moni nie die Lust am rumtouren und schnorcheln :-)


Hoffentlich ganz tolle Bilder folgen auch so gleich, ich hoffe zumindest sehr bald!!!!! :-)
13.6.10 10:55


Touri-Claudi und Touri-Moni

Da simmer wieder - in Cairns! Letztes Mal haben wir ja noch nicht viel von Cairns gesehen, außer 2 Straßen, die gar nicht so voll und laut aussahen. Dieses mal sind wir für ganze 4 Nächte hier! wow ist das touristisch hier! Einheimische unerwünscht, die ziehen alle von Cairns weg.
Nun. wir wohnen in einem kleinen dreckigen Hostel, für immerhin nur 19 Dollar pro Nacht, dürfen uns mit 2 anderen Leuten ungefähr 8 Quadratmeter und eine Steckdose teilen.
Heute gehts zum Botanischen Garten, in die Art gallery, morgen dann zum Great Barrier Reef - schön :-)
Viel Spaß Moni und Claudiiii!!!!!!
12.6.10 04:00


4.6.10 09:46


Rauswurf!

Die Hexe will uns nicht mehr! Jetzt, wo ich mich ein bisschen an sie gewöhnt hab - na sowas! Warum sie uns nicht mehr will? surprise surprise - Sie will uns abschieben für einen starken, jungen BELGISCHEN Mann.

ähä.

Nun sitzen wir halb auf der Straße, da niemand wwoofer-Bedarf hat, da es von diesen einfach zu viele gibt. Na sowas!
Na, wir finden schon eine Lösung - sind doch clever und schaffen alles.
2.6.10 12:03


Endlich!
Unser Traum ist wahr geworden!

1.6.10 08:43


Die schönsten 5 Minuten eines jeden Tages in Yungabarra!
Auf zur Hühnchen-Fütterung!

1.6.10 07:41


Und passend ur Vogelattacke auch noch ein Video.
Claudi war leider nicht schnell genug, das ganze Spektakel aufzunehmen. Auf ihre Zurufe "los komm nochmal her, der soll dich nochmal angreifen, ICH WILL DAS AUFNEHMEN" reagiert ich nicht.



Hier noch meine Begegnung mit den Wallababies!
30.5.10 04:39


What's wrong with those animals!?

Also ich scheine ein bisschen vom Pech verfolgt zu sein.
Nachdem ich vor unserem Ausflug nach Julatten, nach langer Zeit mal wieder in Hundekacke getreten bin, bin ich eine halbe später in einen Sumpf gefallen (siehe: "Ratespiel." Ich konnte den Sumpf auch nicht sehen, Placki hihihihihi). Hundekacke unterm Schuh bringt Glück, dachte ich? Ja ich hatte Glück, denn ich mit mit meiner linken Körperhälfte rein geplumpst und in meiner rechten Hand hielt ich meine Kamera, die also heil über der Wasseroberfläche blieb! Puuuuuuuh!

Am nächsten Tag wurde ich dann von einem yellow-tailed white cockatoo attackiert. Dieser cockatoo, der auf einem Campingplatz wohnte und zahm war, und mich ganz niedlich anguckte, hat eindeutig gewollt, dass ich ihn auf meinen Arm hüpfen lasse, indem er immer seinen Fuß nach vorne streckte. So, dann saß er auf meinem Arm und ich war happy. Dann wurde er mir unheimlich, denn er kam ganz langsam immer weiter meinen Arm hoch, bis er dann schließlich auf meiner Schulter saß und ich ihn nicht mehr sehen konnte. Leider war Claudi in diesem Moment auf dem Klo, weshalb kein Foto von diesem Spektakel existiert. Plötzlich fing er an zu flattern und pickte meinen Kopf, oder krallte sich an meinen Haaren fest, ich weiß nicht – auf jeden Fall war es nicht so ein angenehmes Gefühl. Ich fing darauf hin auch an zu flattern, der Cockattoo flatterte darauf zu Boden und biss mir in meinen Fuß! Ich musste darauf hin mit einem Tempo von ca. 65 km/h wegrennen um diesem fiesen crazy cockatoo zu entkommen!

Mal freundlich, mal böse...

Als nächstes gingen wir zur Wallaby-Fütterung. Niedliche Tiere, aber eigentlich waren sie nur hinter dem Essen her. Und dann wurde ich auch noch angepullert. Dabei saß es nicht mal auf meinem Schoß! Also muss ich sagen: Wallaby schön und gut, aber nicht gerade meine Lieblingstiere.

Dann saß im Auto eine Spinne mit 15 cm Durchmesser neben mir und war auch kurz davor, mich zu attackieren. Natürlich! Ich hab es allerdings überlebt.
Vorhin flog mir auch noch ein Schmetterling mit voller Wucht ins Gesicht. Und so groß, wie Schmetterlinge in Australien ja sind, war das natürlich die schlimmste von allen Attacken ;-)

Mh. Und selbst die Kühe haben ein Problem mit mir. Also es weiß doch jedes Tier auf Erden, dass ich die Leeeeetzte bin, die einem Tier was tun würde, und vor allem nicht einer Kuh. Aber diese Kühe erschrecken sich sogar vor mir, wenn ich ihnen Grünzeug vor die Füße werfe. Mh! Und nun werden sie so paranoid, dass sie hinter uns her rennen, wenn wir auf dem 4-wheel-driver sitzen! Halloooooo?

Also, meine Tier-Psychologie-Kenntnisse stehen eindeutig in Frage!
29.5.10 14:11


Ratespiel

Ratespiel

Was ist das und was hat es damit auf sich?
27.5.10 14:08


8 Tage später und die Wut hat auch Claudi gepackt

Nachdem Moni ja von Claudine schon nach 20 Minuten angenervt war (nicht angenervt sein ist ja nun nicht gerade meine Stärke, ich geb's ja zu), hat sie es nun auch geschafft, Claudia wütend werden zu lassen. Claudi hatte abends halb 7 so einen Appetit, dass sie sich die Frechheit heraus nahm, beim Kochen zu helfen. Sie packte Spaghetti in einen Topf kochendes Wasser! Aber in Claudines Augen, kochte dieses Wasser noch nicht! Ich kann nun nicht sagen, wer von beiden Recht hatte (Claudis Einwurf: “Das Wasser blubberte. Ich nahm Nudeln aus der Kühlfriertruhe, tat sie in den Topf und das Wasser hört auf zu blubbern. In dem Moment kam Claudine“). Auf jeden Fall war das Grund genug für Claudine, ihre impulsive Ader zu zeigen und Claudi an zu brüllen „baaah, you can't put Spaghetti in cold water. It must boil!!! Määäh, and you have to use the egg timer to know when the noodles are finished (sie sagt „finidsht“)!!!“ - Das natürlich mit wieder mit ihrem hübschen französischen Akzent.

Hihihi.

Aber sehen wir mal die positiven Seiten: Wir lernen soooo viel von unserer lieben Claudine:
Ich weiß nun, dass man Salatdressing vorm Benutzen schüttelt, dass Avocado scheiße schmeckt, wenn man sie Löffelt anstatt sie mit einem Messer in Scheiben zu schneiden und dass Salatblätter, wie sie vom Salatkopf kommen bereits in mundgerechte Stücke gewachsen sind.
Jetzt muss sie mir nur noch zeigen, wie ich meine Schnürsenkel zu einer Schleife binde und dann ist sie meine Heldin!

Außerdem habe ich von ihr meine ersten Manieren beigebracht bekommen und weiß nun, dass man nach dem Essen nicht „Ich bin voll“ sagt, sondern „Ich habe genug gegessen, vielen Dank!“ - und das von einer Alten, deren Lieblingswort „shit“ ist, die alles, was sich auf diesem Planeten bewegt (oder auch nicht) „stupid“ nennt und alle Verbrecher töten lassen will um weniger Steuern zahlen zu müssen.


Anyway!
Wir haben ein paar tolle Ausflüge gemacht (deshalb verzeihen wir Claudine auch ihre Macke!), haben einen neuen Vogel-Rekord mit ca. 16 verschiedenen Vögeln an einem Tag erreicht. Das Highlight war der Double-barred Finch hinter der public toilet in Julatten.
Double-barred finch
Außerdem haben wir einen Dragon gesehen, Kangaroos, und eine Menge Regenwald!

Wir haben noch keinen Cassowary gesehen, was vielleicht auch besser ist. Cassoraries können Menschen töten, indem sie mit ihren Krallen Menschen den Bauch aufschlitzen. Machen sie aber eigentlich nur wenn sie Babies haben. Also sind wir neulich spazieren gegangen, im Wald, überall waren gelbe Schilder auf denen Cassowaries abgebildet waren, es dämmerte... Ich hatte Angst! Aber wir leben noch....

Mehr bald!
27.5.10 13:42


Man glaubts kaum!

Claudi hat neue Bilder hochgeladen!
Von vor 2 Wochen an einem alten Leuchtturm. und mehr.
Also. guckt die euch an.

wir haben Claudi wieder gefunden - in einem Buch
24.5.10 01:57


Alte Schreckschraube trifft auf Mona und Claudi

Nachdem wir nach 3 tollen Wochen aus Sydney abgereist sind und 2 weitere nette Wochen 2,5 Stunden südlich von Sydney verbracht haben, haben wir die airplane nach Cairns genommen.
Was für ein komplizierter Trip. 4 verschiedene Züge brachten uns zum Domestic Airport in Sydney, 2 verschiedene Flieger über Brisbane nach Cairns und 2 Büsse und ein Auto nach Yungabarra, ein kleines Dorf 1,5 Stunden westlich von Cairns.

Nun simmer da.
Mit Claudine, einer 72 Jahre alten belgischen Frau, die den ganzen Tag nur raucht und in ihrem französischen Akzent vor sich hin meckert und zu allem, das Mona sagt „nein“ oder „stimmt nicht“ oder „aber bla bla bla“ sagt.
Jobs sind mal wieder: Gartenarbeit, Unkraut jäten, …

Eine sehr schöne Area, in der wir jetzt hier wohnen, mit vielen bunten außergewöhnlichen Vögeln, die immer weg fliegen, wenn die alte Hexe ihren Mund aufmacht und drauf los plappert. Höm.

Also freue ich mich drauf, wenn wir selber rumreisen, und im Hostel wohnen. Bis dahin muss ich mich noch im Stillen zurückhalten, nichts sagen, was eine Diskussion hervorrufen könnte.
Denn wenn ich eine 95%ige Vegetariern werden will, dann lass ich mich nicht abhalten.

Gesehen haben wir schon wieder zwei neue Arten von Kangaroos: Das Tree-Kangaroo (Braum-Kangaroo), was sehr selten ist und ein Rat-Kangaroo, was aussah wie ein großes braunes Meerschwein mit langem Schwanz, wie ihn eine Ratte hat!

Bald mehr von der schönen Area und Erlebnissen in dem schönen warmen Wetter!
21.5.10 13:06


 [eine Seite weiter]

Mo

Startseite
Archiv

und

Gästebuch
Kontakt

Clo

Abonnieren
Gratis bloggen bei
myblog.de